Image

Tag 1: DEIN COMMITMENT

1) Ein Geschenk zum Start: Geführte Mediation - Fokus auf das Schöne im Leben

Image

Hier anhören oder direkt downloaden:

Hier klicken zum downloaden (Rechtsklick - speichern unter)

Hier anhören: 

2) Deine erste Aufgabe:

Ich bin fest davon überzeugt, dass du nicht ohne Grund hier bist. Irgendetwas in dir hat sich angesprochen gefühlt. Irgendetwas in dir ist dieser Bewegung gefolgt, nicht zu jammern. Und auf diesen kleinen Funken – oder ist es schon ein loderndes Feuer? – wollen wir heute hören und ein Commitment schreiben, uns wirklich dafür verschreiben, dass wir die nächsten 22 Tage nicht jammern.

Ein Commitment kann beispielsweise sein: „Ich nehme mir fest vor, die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, komme, was wolle. Wenn andere Menschen jammern, jammere ich einfach nicht mit.“

Ein Commitment, indem du klar sagst: „Ich ziehe es durch, ich bin dabei, ich verschreibe mich einmal in meinem Leben 22 Tage lang für etwas für mich, für mein Wohlbefinden, mein Glück, meine Liebe, meinen Erfolg zu tun. Ich verschreibe mich dafür und bleibe auch bis zum Ende dabei.“

Poste dieses Commitment in die WhatsApp bzw. Facebook-Gruppe oder unten im Kommentarbereich. Teile diese Energie, die dich hierher gebracht hat.

Hier geht es zur Facebook Gruppe

Comments 199

  1. ich verpflichte mich die nächsten 22 Tage auf meine Worte zu achten und auf jammern, lästern und (ab)werten von mir und anderen zu verzichten.

  2. Ich verpflichte mich für die nächsten 22 Tage bei der Challenge dabei zu sein. Ich beobachte meine Worte&Gedanken, jammere nicht und lasse mich von anderen mit nichts negativem anstecken.

  3. Ich beginne heute mit dem Jammerfasten
    Für die nächsten 22 Tage meines Lebens nehme ich mir vor
    Nicht zu jammern, zu lästern, negativ zu denken. Ich möchte nicht über die Meinung anderer über mich nachdenken.
    Ich möchte entspannt, glücklich und zufrieden sein.

  4. Hallo, Deinen Worten stimme ich zu, denn ich habe auch erst jetzt angefangen. Ich jammere die nächsten 22 Tage nicht,

  5. Ich verspreche mir, in den nächsten 22 Tagen, bewusster mit meinen Gedanken, meiner Sprache umzugehen. ich möchte durch mehr Achtsamkeit mir selbst gegenüber eine friedlichere Atmosphäre in meinem Umfeld und mir selbst schaffen. Alle negativen Gedanken, Bewertungen, Jammern sollen keinen Raum mehr bekommen. Stattdessen lasse ich positive Energie frei und schaffe Raum für mehr Lebensfreude. Ein wertschätzender und wohlwollender Umgang mit mir selbst ist mein Ziel. Ich freue mich auf diese wundervolle Aufgabe.

  6. Ich verspreche mir für die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, lästern oder zu meckern und auf meine Worte anderen oder mir gegenüber zu achten. Sollte ich doch mein hier gegebenes Versprechen vergessen, so werde ich das Jammern bewusst wahrnehmen und meine Worte mit bedacht wählen.

  7. Ich freue mich darauf und verspreche mir hiermit, mind. die nächsten 22 Tage achtsam mit meinen Worten zu sein, nicht zu jammern, zu lästern, sarkastisch zu sprechen, und meine Gedanken auf die positiven Dinge im Leben zu richten.

  8. Hallo! Ich möchte auch noch mein Commitment hier niederschreiben:
    Für die nächsten 22 Tage, nehme ich bewusst wahr, wann und wie oft in meinem Umfeld (mich eingeschlossen) gejammert wird. Ich entscheide mich bewusst, nicht zum Jammern, Mäckern, Lästern oder Schimpfen „verführen“ zu lassen und erinnere mich stattdessen an dieses Commitment 🙂
    Ich bin gespannt auf die nächsten 22 lebhaften Tage!

  9. Ich danke dir 🙏 lieber Peter für diese Aktion. Ich nehme mir vor und verspreche mir selbst die nächsten 22 Tage bewusst zu lernen, auf meine Sprache zu achten. Nicht immer jedes Wort negativ zu verstehen, sondern entweder wenn es mir gut geht gleich zu reagi und nachzufragen. Ansonsten mir Zeit nehmen darüber nachzudenken, was vielleicht für eine positive Botschaft für mich ist. Von den Depressionen nicht so oft zu reden, sondern es so zu akzeptieren wenn der Körper mal sagt es ist OK ich brauch ne Pause. Ich möchte lernen wenn Dinge nicht so laufen wie geplant gucken wo ist hier was das ich schön finde.

  10. Ich erlaube mir einen kompletten Neustart sowohl beruflich als auch örtlich. Ich erschaffe mir ein neues Leben und bringe mein Licht in die Welt 🙏🏻

  11. Die kommenden 3 Wochen werden für mich der Anfang zu einem bewussteren Umgang mit meinen Gedanken und Worten.

    Dazu habe ich seit vorgestern (01. Mai) ein Haargummi um mein Handgelenk – übrigens ein Tipp von Peter aus einem anderen Video (er trägt im obigen Video gerade sein Achtsamkeitsarmband – gesehen? 😉 -. Dieses Gummi wechselt jedesmal, wenn ich mich bei negativen Gedanken erwische, an das andere Handgelenk. Das hilft dabei, mir meiner „Denke“ bewusst zu werden. –

    An dieser Stelle ein ganz besonders herzliches Dankeschön unserem Coach Peter Beer, dessen Videos aktuell in meinem Leben viel Gutes und neue Einsichten bewirken. Danke – Danke – Danke <3

  12. Ich verspreche mir selbst, in den nächsten 22 Tagen aufmerksam und liebevoll zu sein für meine Gedanken und Worte. Alles Jammern, nörgeln, klagen oder abwerten werde ich beobachten und nicht weiter wachsen lassen und vor allem nicht in meine Sprache einfließen lassen. Danke für die wundervolle Meditation – Ich freue mich!

  13. Ich erlaube mir, kreativ zu denken und in jeder Herausforderung das Potenzial zur Lösung zu sehen. Ich erlaube mir mit lachendem Herzen mir ein erfülltes Leben zu erschaffen.

  14. Ich ziehe es durch, ich bin dabei, ich verschreibe mich einmal in meinem Leben 22 Tage lang für
    etwas für mich, für mein Wohlbefinden, mein Glück, meine Liebe, meinen Erfolg zu tun. Ich verschreibe mich dafür und bleibe auch bis
    zum Ende dabei.

  15. Ich wollte auch noch mein Commitment schreiben…
    Ich verspreche, dass ich die nächsten 22 Tage der Challenge auch das innerliche Meckern, Jammern und Lästern und auch meinen Sarkasmus sein lassen werde-
    wenn es mir passiert , werde ich es mir bewußt machen- ich werde mir jeden Tag Zeit für diese Challenge nehmen und jeden Tag die geführte Medi hören-
    Danke für die tolle Unterstützung durch Peters Arbeit

  16. Hiermit verspreche ich Euch und mir, dass ich die nächsten (mind.) 22 Tage noch mehr auf ein meckerfreies Leben achten werde.
    Seit meinem letzten Mal Jammerfasten vor einem Jahr bin ich leider wieder ein bisschen in das „Mecker-und Läster-Tal“ „abgerutscht“. Aber damit ist jetzt Schluß 🙂
    Danke, dass Ihr mir dabei helfen werdet und an Peter und Sein Team, dass Ihr uns allen die Chance gebt, vom Denken/Reden ins handeln zu gehen:-)

  17. Ich nehme diese Herausforderung an abwartend und still zu sein, meine Gedanken wahrzunehmen, sie zu sortieren, und nur das zu sagen, was aufbauend und unterstützend ist. Wenn ich es mal nicht schaffe, ist es mir aber bewußt und ich übe weiter und gebe nicht auf.

  18. Ich nehme mir fest vor, die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, komme, was wolle. Wenn andere Menschen jammern, jammere ich einfach nicht mit. Ich ziehe es durch, ich bin dabei, ich unterschreibe, einmal in meinem Leben 22 Tage lang etwas für mich, für mein Wohlbefinden, mein Glück, meine Liebe, meinen Erfolg zu tun. Ich unterschreibe mit meinem Namen dafür und bleibe auch bis zum Ende dabei.“

  19. Ich verpflichte mich 22 Tage, einschließlich bis zum 24.05.2018, nicht zu jammern, weil es schön ist zu leben. Es ist schön, im Moment zu sein, sich keine Sorgen um die Zukunft zu machen oder wehmütig in die Vergangenheit zu blicken. Ich werde die positiven Dinge im Leben sehen und mich nicht von negativen Stimmungen runterziehen lassen. Allerdings werde ich meine Gefühle nicht unterdrücken, sondern sie annehmen, so wie sie da sind. Wenn dort Trauer ist, dann fühle ich es.

  20. Ich verschreibe mich hiermit für die nächsten 20 Tage, mein bestes zu geben, nicht zu jammern, zu lästern, oder zu nörgeln, damit ich das, was mein bewusster Geist mir sagt, nämlich dass die Welt und das Leben wunderschön sind und ich viel Glück habe, auch in meinen täglichen Gedanken und Handlungen einziehen kann und ich zu dem positiven Menschen werde, der eigentlich in mir wohnt.
    Viel Erfolg euch allen 😉

  21. Mein Commitment ist: die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, dass ich alleine/Single bin, sondern mich daran erfreuen was ich habe und darauf vertrauen was kommt. Liebe Grüße und viel Erfolg und Spaß euch allen bei der challenge 🙂

  22. Ich werde die nächsten 22 Tage nicht jammern und lästern, um mein Leben positiver zu gestalten und diese Positivität auszustrahlen!

  23. Ich gebe mir Mühe, die nächsten 20 Tage nicht über Kleinigkeiten zu jammern und zu klagen, möglichst wenig negative Gedanken zu haben, in Menschen gute Absichten zu vermuten und das schöne Leben zu sehen.
    Eure Bettina

  24. Mein Wunsch für die nächsten 22 Tage (und am liebsten auch darüber hinaus):

    * Meinen Focus auf die Schönheit im Leben richten

    * die Dinge/ Menschen in ihrem So-Sein sehen – einfach so und die Bewertung erstmal draußen lassen – just this. die Welle reiten – in meiner Mitte sein.

  25. Ich verschreibe mich 22 Tage lang für mein Wohlbefindenund meinen Erfolg zu tun. Kein Jammern, kein Opfer, nur Schöpfer.

  26. Ich entscheide mich dafür, achtsam und wertschätzend mit mir und anderen umzugehen. Ich werde weder über meine Situation jammern, noch mich über andere beschweren. Stattdessen werde ich mich in Dankbarkeit üben für das, was ist.

  27. Ich bin dabei und will 22 Tage lang etwas für mich, meine Lebensenergie, mein Wohlbefinden, meine Lebensfreude, mein Glück, meine Liebe, meinen Erfolg tun.

  28. Ich möchte in den nächsten 22 Tagen bewusster zu leben, versuchen aus dem Hamsterrad auszubrechen. Sooft es geht versuche ich in mich hinein zu hören, was ich wirklich möchte und diese kleinen Dinge dann auch umsetzen. Ganz wichtig für mich ist, auf meine Wortwahl zu achten, weniger befehlend, mehr positiver etc. Klingt leichter, als es für mich ist. Bin gespannt.

  29. Guten Abend,
    vielen dank fuer die Einladung mit mehr Achtsamkeit und Liebe durch mein Leben zu gehen.
    In den naechsten 22 Tagen nehme ich mir vor, gemeinsam mit vielen anderen, auf JAMMERN zu verzichten und freue mich auf dieses bzw mein Abenteuer!

    Lg

  30. Ohne zu wissen dass es so eine Challenge gibt, habe ich bereits vor 2 Monaten angefangen auf meine Worte zu achten, bewusster zu sein und nicht zu jammern und das möchte ich nun mit dieser Gruppe fort führen und sehen wie weit meine Ziele schon erreicht sind.

  31. Ich achte mehr auf meine Reaktionen und Aussagen. Ich höre meinen Kids mit mehr Geduld zu. Ich jammere die nächsten 22 Tage nicht herum und probiere auch nicht zu motzen.

  32. Ich möchte in den nächsten 22 Tagen nicht jammern, nörgeln oder lästern. Ich nehme mir vor meine Worte achtsam zu wählen und mich selber beobachten und zuhören…

  33. Ich möchte es von Herzen versuchen, auch wenn meine Lebenssituation gerade in allem dagegen spricht…aber vielleicht werden so die Tage besser!

  34. Ich will nicht mehr jammern und meine Kids damit nerven. Und ich will mich nicht immer wieder über das gleiche ärgern. Vielmehr möchte ich diese Challenge dazu nutzen, mit den Dingen, die mich nerven positiver umzugehen, auf meine Worte zu achten. Mich nicht beklagen und jammer, sondern einfach klar und knap zu sagen, was ich will, was ich erwarte. Ohne Anklage, einfache Forderungen. Und genauso klar mich bedanken und loben, wenn sie erfüllt werden, anstatt innerlich zu stöhnen „Na endlich!“. Ja, das wäre schön.
    Mich nicht schlecht behandelt und hoffnungslos zu fühlen. Nicht hoffen, dass was klapt, sondern es einfach erwarten. Auch von mir selbst.

  35. Ich werde versuchen mich die nächsten 22 Tage auf die positiven Momente des Lebens zu besinnen, negative Worte zu meiden und mich nicht von negativen Gedanken aus dem Umfeld anstecken zu lassen. Bin auf die Veränderung gespannt.

    1. Ich werde mich in den nächsten 22 Tagen (und auch hoffentlich danach) gut beobachten, was ich denke und was ich sage.
      Wenn ich mir verkneife, das zu sagen, was ich normalerweise sagen würde, werde ich auf darauf achten, was das mit mir macht. (Gefühle) Ich freue mich auf dieses Experiment.

  36. Ich werde die kommenden 22 Tage nicht mehr jammern, klagen, nörgeln. Ich werde auf meine Worte achten und umgehend gegensteuern oder nichts weiter sagen.
    Ich werde vielmehr versuchen nachzudenken, was gerade der Auslöser dafür war und überlegen, wie ich die Randbedingungen ändern kann. Ferner werde ich überlegen, was ICH tun kann, um die Situation zu verändern.

  37. Ich entscheide mich dafür, mit mir und meinem Umfeld liebevoll, achtsam und wertschätzend umzugehen. Ich achte auf meine Gedanken und verzichte darauf zu jammern und zu bewerten, weil ich weiß, dass das die Grundlage für Unzufriedenheit und Unglück ist. Ich akzeptiere stattdessen das was ist und lege damit den Grundstein für ein Leben voller Lebensfreude und Lebendigkeit.

  38. Ich werde 22 Tage nicht jammern nicht nörgeln und nicht lästern wen ich mich dabei ertappe nehme ich es bewusst an und bin still. Ich werde 22 Tage auf meine Worte bewusst achten lernen und somit auf meine gedanken! Vielen lieben Dank für diese wundervolle Erfahrung schon mal!

    1. Ich will mich künftig auf das schöne, gute, mir zu gewandte Menschen, meine Gesundheit, was ich bisher gepackt habe, konzentrieren und die seelischen Verletzungen abgeben und mir und den betroffenen Personen verzeihen.
      Danke

    2. Ich bin bereit die nächsten 22 Tage nur positive Gedanken anzunehmen . Ich werde bewusst auf meine Worte achten und still sein wenn ich mich erwische negatives zu denken oder zu sagen .

  39. Ich werde die nächsten 22 Tage nicht über meine Arbeit schimpfen oder mich darüber aufregen. Ich werde versuchen ruhig zu bleiben und die jeweilige Situation einfach nur anzunehmen, so wie sie ist. Ohne zu bewerten ect.

  40. Ich bin bereit, die nächsten 22 Tage meine liebevolle Aufmerksamkeit immer wieder auf meine Gedanken und Worte zu richten. Ich entschließe mich, immer mehr die Akzeptanz der Dinge und Ereignisse zu leben. Damit mir das zunehmend leichter gelingt, entscheide ich mich für den Frieden.

  41. Ich möchte die nächsten 22 Tage und hoffentlich auch in Zukunft bewusster mit mir und meinen Gedanken umgehen. Es fällt mir sehr schwer aus meinem negativen Gedankenkarusell auszubrechen und das Leben zu genießen. Ich freue mich auf die Zeit 🙂

  42. Hallo! Ich verschreibe mich dafür in den nächsten 22 Tagen bewusster auf meine Worte zu achten..nicht mehr zu jammern und rum zulästern. Ich wünsche mir ein bewussteres und zufriedeneres Leben..und glückliches Miteinander.

  43. ich werde die nächsten 22 Tage nicht wütend werden , schimpfen , nicht traurig sein über das was ich nicht mehr habe , werde positiv denken und das gute und positive in meinem Herz mitnehmen . Ich freu micht riesig drauf .<3

  44. Ich verspreche mir selbst, dass ich versuche, mich in den nächsten 22 Tagen, und auch danach, von unnötigem Jammern, Schimpfen, Nörgeln und allen negativen Gedanken, die damit einhergehen freizumachen.
    Allen positiven Gedanken schenke ich ab jetzt mehr Aufmerksamkeit und begrüße sie mit offenen Armen. Ich schaffe in meinem Leben noch mehr Raum für Dankbarkeit, Liebe, Freude, Wohlwollen, Glück und Zufriedenheit.
    Wenn das einmal langsamer oder schwieriger umzusetzen ist, als ich mir vorgestellt habe, begegne ich mir selbst achtsam und liebevoll und schenke mir selbst geduldig die Zeit, die ich für die Veränderung und das innere Wachstum brauche.

    1. Ich verspreche mir selbst in den nächsten 22 Tagen täglich daran zu arbeiten, meine Gedanken bewusster positiver zu wählen, meine Vergangenheit loszulassen um meiner Beziehung und meinem Unternehmen die volle Energie geben zu können, die es für meine Vision benötigt.
      Dies tue ich, indem ich die Videos von Peter Beer täglich schaue, zusammenfassende Notizen in mein Handy eintrage und jeweils ein weiteres Video auf Youtube zu dem Thema von Peter Beer anschaue, und dieses ebenfalls zusammenfasse.
      Desweiteren höre ich in den nächsten 22 Tagen vor dem Schlafen gehen diese Meditation, um mein Unterbewusstsein in der Nacht an diesen Informationen knabbern zu lassen.
      „Ich bin der Käpten meiner Seel“

  45. Ich verschreibe mich hiermit 22 Tage nicht zu jammern, mich nicht aufzuregen oder zu lästern. Ich möchte mein Leben positiver gestalten.

  46. Ich werde versuchen nichtmehr bzw weniger zu jammern und den Fokus auf die Liebe und Leichtigkeit zu legen.So sei es😊

  47. Hiermit verpflichte ich mich die nächsten 22 Tage mit 100 % Committment nicht mehr zu jammern, zu klagen, zu lästern, unzufrieden zu sein, zu neiden und zweifeln. Ich wähle meine Worte mit Achtsamkeit und denke positiv und sehe die Lösung oder die Lernaufgabe. Ich erlaube mir, meinen Geist auf das Schöne und Positive im Leben zu trainieren. So sei es

  48. Ich nehme mir vor, die nächsten 22 Tage dieses Lebens nicht zu jammern, nicht zu nörgeln, nicht irgendwie negativ zu denken.
    Sollte es trotzdem passieren, nehme ich es bewusst wahr und korrigiere es.
    Ich nehme mir vor, statt dessen positiv zu denken und zu sprechen und immer auf meine Worte zu achten.
    Lieber weniger Kommentare als negative!
    Und ich nehme mir die Zeit für diese Challenge.

  49. Hallo und einen guten Morgen wünsche ich!
    Ich habe mir vorgenommen, täglich, die geführte Meditation durchzuführen und die ganzen 22 Tage lang meinen Geist und mein Unterbewusstsein umzuprogrammieren, damit ich vornehmlich die schönen Dinge in meinem Leben sehen kann.
    Gestern war ein wunderbarer Tag, an welchem es mir dank des Meditation-Videos und der E-Mail gelang, die verletzenden Dinge, die mir begegneten, zu überwinden.
    Heute ging ich voller Elan daran und wollte die geführte Meditation anhören, doch der Link führte mich nur zu einer Seite, die besagte „Oops, you bleu up the internet! The page you are looking for is no longer here or never existent in the first place (bummer)…“
    Nun bin ich etwas irritiert und weiss nicht wie weiter. Kann mir jemand helfen?
    Vielen Dank schon zum Voraus und liebe Grüsse
    Nelly

  50. Hallo, liebe Gruppe, danke für eure Beiträge. Ich stehe gerade in der Zeit eines vielschichtigen Umbruchs und bin offen und bereit dazu. Mir ist bewusst geworden, dass man selbst entscheiden kann, ob man dem Schweren und dem Jammern darüber mehr Raum gibt. Die Folge ist dann: Das eigene Leben gerät ins Stocken. Konzentriert man sich auf das Gelingende, Schöne, mit Blick nach vorne, öffnet sich etwas Neues – neue Schritte werden leichter gehbar.

    Ich erlaube mir, in den kommenden 22 Tagen das Schwere nicht mehr zu bejammern. Ich möchte in den kommenden 22 Tagen meine Idee weiterentwickeln und die dafür notwendigen Schritte wirklich gehen. Step by step.

  51. In den nächsten 22 Tage verpflichte ich mich … wieder mehr auf meine Gedanken, meine Worte und mein Verhalten zu achten.
    Gleichzeitig erlaube ich mir, die schönen Dinge dieses Lebens zu genießen, die jammernden Stimmen zu meiden, mich den lästernden Stimmen zu entziehen und auf mich und meine Umwelt mit Respekt und Achtung zu schauen.

  52. Ich möchte nicht mehr jammern und glücklicher und zufriedener mich und meine Umwelt wahrnehmen.

  53. Ich nehme mir fest vor mindestens in den nächsten 22 Tagen nicht zu jammern und noch mehr Positives zu sehen.

  54. Mein Versprechen an mich:
    In den nächsten 22 Tagen werde ich versuchen, mich in meinen Gedanken und Worten von Jammer, Furcht, Befürchtung, Schwarz-Sehen, lästern und urteilen zu lösen, um bewusst dadurch einen Freiraum entstehen zu lassen, in dem ich dann alle achtsamen Kräfte mir allein widmen kann!
    Anja

  55. Îch bekenne mich dazu die nächsten 22 Jahre nicht zu jammern. Ich zähle die Glücksmomente.

  56. Ich nehme mir vor, die nächsten 22 Tage dran zu bleiben und das Gute und Positive in mein Leben zu holen. Ich freue mich darauf!

  57. Hallo zusammen :
    ich möchte mich in den nächsten 22 Tagen nicht mehr vom Jammern meiner Mitmenschen anstecken und dadurch aussaugen zu lassen, sondern mir mein Lächeln und meine positiven Einstellungen bewahren zu können und mich wieder täglich auf alles was kommt freuen zu dürfen.

  58. Ich möchte die nächsten 22 Tage wieder zu mir finden wieder ausgeglichener werden und nicht mich über so viele Dinge ärgern oder aufregen oder jammern müssen. Ich möchte lieber wieder das gute darin sehen können.

  59. Ich nehme mir für die nächsten 22 Tage vor weniger zu jammern, mich mehr auf das Positive zu konzentrieren und mehr Bewusstsein über mich, meine Gedanken und Worte zu haben. Ich werde versuchen meine schlechten Gewohnheiten zu verändern und allgemein das was ich verändern kann, verändern und den Rest einfach akzeptieren.
    Es ist okay wenn mal negative Gedanken aufkommen, ich werde sie akzeptieren aber mir schnell wieder daran erinnern, dass das Leben auch positiv ist und mich an die Menschen und meinen Hund erinnern, die ich liebe und die mich lieben.

  60. Hallo ihr Lieben,
    Innerlich mõchte ich die kommenden 21 Tage mein immer ruhiger werdende Geist ( dank Peters Achtsamkeitstherapie) weiter ausbauen und d.H. dass ich innerlich Respekt, Liebe und Freundschaft für michselbe habe und mich im Alltagsleben natūrlich auch Achtsam und mit Freude benehme.

  61. Ich verspreche mir in den nächsten 22 Tagen bewusster durch mein Leben zu gehen. Ich möchte jammer- und nörgelfrei sein und negative Gedanken erkennen und vermeiden. Ich möchte eine positive Grundstimmung erreichen und mich aktiv am Programm beteiligen. Ich verspreche mir ein gelasseneres Selbst zu werden und dadurch auch Andere positiv zu beeinflussen.
    I’m ready for my transformation.

  62. Hallo Ihr Lieben,
    in dieser m e n t a l e n Achtsamkeitszeit praktiziere ich zudem p h y s i s c h bewusst zu lächeln – und zwar mindestens für dreißig Sekunden am Stück. Das ist garnicht so einfach und kostet mich schon etwas Überwindung wenn ich zum Beispiel in der Bahn fahre oder Einkaufen gehe. Aber schon nach kurzer Zeit bewusstes ein- und ausatmen mit einem Lächeln auf dem Gesicht, auch wenn ich am PC im Büro sitze oder zu Hause im Bad vor dem Spiegel stehe, kann ich gar nicht anders als liebevoll die Umgebung wahrzunehmen und Freude auszustrahlen. Fühlt sich gut an. Und ich bekomme immer öfter positive Energie zurück. 🙂

  63. Ich werde die nächsten 22 Tage darauf achten, nicht zu Jammern oder zu lästern. Stattdessen werde ich meine Gedanken und Taten auf das Positive im Leben lenken. Ich freue mich darauf!

  64. Ich werde in den nächsten 22 Tagen bewusst auf meine Gedanken und Worte achten.Ich freue mich darauf,den Blick wieder vermehrt auf das Schöne im Leben zu richten, Jammern und nörgeln zu unterlassen,auf daß das Leben wieder lebenswert und hell wird

  65. Ich bin dankbar das ich die Möglichkeit habe in dieser Gruppe, diese Zeit und die gemeinsame Energie für mich zu nutzen um meinen Fokus positiv auf das Schöne zu LENKEN! Ich bin zuversichtlich dass solche Vernetzungen und Creativer Austausch wichtig für mich persönlich, aber auch für eine gemeinsame Zukunft nach meiner Vision sind.

  66. Ich werde in den nächsten 22 Tagen nicht jammern, nörgeln oder lästern.
    Ich nehme mir vor, in den nächsten Tagen, ein Bewusstsein für meine Gedanken und Sprache zu entwickeln und ich verspreche mir, mich auf die positiven Dinge in meinem Leben zu fokussieren.

  67. Ich werde die nächsten 22 Tage meine Gedanken beobachten und wenn ein negativer oder nörgelnder Gedanke über jemand aufkommt werde ich innerlich STOP sagen und meine Gedanken auf etwas richten, wofür ich dankbar bin.

  68. Ich vereinbare mit mir besonders die nächsten 22 Tage aber auch danach darauf zu achten welche Worte ich in die
    Welt setze. Das mach ich für mich um Nachhaltig meine Gedanken in eine positive Bahn zu lenken. Dadurch werde ich mich besser
    fühlen und meine Mitmenschen werden es spüren. Die angenehme Grundeinstellung wird sich ausbreiten, meine Umgebung wird sich merklich angenehmer einstellen, weil ich das neue Lebensgefühl in mich aufs aufsauge und wie eine Epidemie verbreite.

  69. Ich verspreche mir, dass ich die nächsten 22 Tage darauf achten werde, wie ich und was ich spreche und denke. Ich verspreche mir, meinen Fokus auf die positiven Dinge in meinem Leben zu richten und nicht zu jammern, nicht zu lästern, nicht zu nörgeln, mich nicht über Andere aufzuregen, mich nicht zu ärgern (speziell über meinen Mann) und Situationen nicht gleich zu bewerten.

    Ich wünsche uns allen viel Erfolg und mehr Achtsamkeit.

  70. Hallo! Ich verspreche, in den nächsten 22 Tagen auf meine Worte und Gesten zu achten und mit aller Kraft und positiver Energie das Schimpfen, an anderen Herumnörgeln und das Jammern zu lassen. Ich möchte in den nächsten 22 Tagen respektvoller, liebevoller, verständnisvoller und umsichtiger mit mir und meinen Mitmenschen umgehen. Allen viel Erfolg dabei!

  71. Hallo,
    da ich schon so früh raus muss, fange ich erst jetzt an. Ich habe mich entschieden mit zu machen, weil ich mich selbst oft beim Jammern erwische und es mir gerne wieder abgewöhnen möchte. Auch das Lästern, passiert mir leider noch zu oft. Ich möchte zufriedener und dankbarer sein, für alles was ich habe. Ich bin nämlich reich. Das sind wir alle. Wir müssen nur hinsehen. Danke Peter, dass du soetwas wundervolles erschaffen hast und schön, dass wir so viele sind.
    LG
    Klara

  72. Mein Versprechen für die nächsten 22 Tage (und hoffentlich immer weiter) ist, trotz mehrerer ungewollter nicht so schöner Lebensumständen wieder die trotzdem schönen, sind sie auch noch so klein, Momente wahrzunehmen und dafür dankbar zu sein und alles andere so anzunehmen wie es ist, darüber nicht zu jammern, sondern das Beste daraus zu machen Und meine Worte bewusst zu wählen. Danke, dass es euch alle hier gibt!

  73. Ich werde versuchen, während der nächsten 22 Tage „Jammer-Gedanken“ oder Gedanken, die in diese Richtung gehen, öfter mal Gedanken sein zu lassen und nicht sofort auszusprechen. Situationen und Umstände, die mich ärgern, nerven o. ä. öfter unkommentiert lassen.

  74. Ich nehme mir ganz fest vor 22 Tage lang (Ich hoffe noch länger)bewusst auf meine Worte zu achten
    No Jammern
    No Lästern
    No Meckern
    Wenn es doch passiert dann sofort ins positive lenken und denken.
    AUCH WILL ICH JEDEN TAG DANKBAR SEIN FÜR ALLES WAS ICH HABE.
    DANKE AUCH PETER BEER

  75. „Mein Commitment für die nächsten 22 Tage: Ich nehme mir fest vor, die nächsten 22 Tage bewusst auf meine Wortwahl zu achten und nicht zu jammern. Ich werde mich auf die schönen Dinge im Leben konzentrieren und mir tagtäglich die positiven Dinge bewusst machen“

  76. Mein Commitment für die nächsten 22 Tage lt. Ich werde nicht jammern, lästern, beim Autofahren schimpfen und wenn Kollegen od. Freunde damit anfangen werde ich sie versuchen zu überzeugen dies auch zu lassen.
    Vielen Dank für die Meditation lieber Peter.
    💙liche Grüße Christine

  77. Ich verpflichte mich die nächsten 22 Tage nicht zu jammern zu nörgeln oder zu lästern. Ich konzentriere mich in dieser Zeit auf die schönen und guten Dinge in meinem Leben.

  78. Ich nehme mir vor, bewusster auf meine Wortwahl zu achten, möchte es probieren nicht zu jammern, nörgeln und zu lästern. Stattdessen liebevoll mit meinen Mitmenschen und natürlich mit mir selbst umzugehen und die kleinen Dinge im Leben wieder mehr wertschätzen. Bin froh, solch eine Gruppe gefunden zu haben, die mit mir gemeinsam diesen Weg geht. Lieben Dank euch allen für die gemeinsame Zeit.

  79. Ich werde die nächsten 22 Tage nicht jammern, nörgeln, schimpfen oder lästern! Ich werde mich auf die schönen Dinge des Lebens konzentrieren und bewusster durch meinen Alltag gehen! Ich freuen mich darauf, dies zu tun!
    Liebste Grüße

  80. Ich werde die nächsten 22 Tage nicht jammern und lästern, um wieder das schöne am Leben zu erkennen, es zu genießen und wieder glücklich zu werden.

  81. Lieber Peter,

    Ich möchte in den kommenden 22 Tagen achtsam in meiner Wortwahl sein und nicht jammern. Das Leben ist zu schön um zu Jammern…

    Steffi

  82. Ich werde 22 Tage lang nicht nörgeln und lästern und (nebenbei zu meinem Gewicht) auch die unnötigen Worte reduzieren.

  83. Ich werde in den nächsten 22Tagen darauf achten nicht zu jammern, zu nörgeln und zu lästern. Ich will auf meine Worte achten. Achtsam und dankbar sein.

  84. Ich werde in den nächsten 22 Tagen nicht jammern, schimpfen, nörgeln oder lästern. Wenn ich mich trotzdem dabei erwische, werde ich mich sofort stoppen. Ich will, dass ich wieder genauso ein fröhlicher und optimistischer Mensch werde, wie ich früher einmal war. Und ich werde das schaffen!

    Danke Peter Beer!

  85. Ich werde in den nächsten 22 Tagen bewusst auf meine Aussprache achten.
    Augen auf und beobachten, still sein – Ruhe geniessen.
    Ich übe mich im weniger reden dafür „Meer“ zuhören und zuschauen.
    DANKE lieber Peter für dein Angebot zum Wohle von uns und dem grossen Ganzen.

  86. Ich nehme mir vor positiv zu bleiben. Alle aufkommenden Gedanken, die negativ sind, will ich ins positive wenden.
    Ich nehme mir ausserdem vor, nicht mitzujammern, wenn andere das machen.
    Auf diese Weise will ich versuchen, die Perspektive zu wechseln und mich auf eine schönere Seite zu fokussieren.
    Dem Negativen will ich keinen Raum geben.
    Ich bin gespannt.
    Liebe Grüsse

  87. Hallo an Alle!
    Ich verspreche mir in den nächsten 22 Tagen nicht zu jammern, zu lästern oder nörgeln. Ich werde ganz bewusst das positive raussuchen, achtsam und dankbar sein, denn jedes noch so unangenehme Erlebnis/ Situation u.s.w. will mir in meinem Leben etwas lehren.
    Herzlichen Dank an Peter Beer für diese Chance und g.l.g. an alle Teilnehmer.

  88. Ich werde die nächsten 22 Tage nicht jammern – egal was kommt!
    Ich werde es schaffen und mich nicht von anderen anstecken lassen! Ich will Probleme oder Dinge, die anders kommen als erwartet, als Herausforderungen betrachten! Yes!!!

  89. Ich werde die nächsten 22 Tage zufrieden sein, mit allem was ich habe und mich daran erinnern im hier und jetzt zu leben.

  90. Ich möchte die nächsten 22 Tage wieder das Positive meines Lebens in den Vordergrund rücken und weg vom Jammern, Lamentieren, Beschweren und Ärgern kommen, die Situation akzeptieren wie sie ist. Wenn ich wieder das Negative fokussiere, so nehme ich das wahr und achte darauf, mit meinen Worten und Gedanken mich wieder auf das Positive zu konzentrieren. Ich erlaube mir, wieder den Optimismus zu leben und das Gute und Positive in mein Leben zu lassen. Ich gestatte mir gleichzeitig imperfekt zu sein und dies zu akzeptieren.

  91. Ich nehme mir für die Challenge vor.
    – nicht mehr über meinen Körper zu jammern, sondern Ihn mit seinen Schwächen anzunehmen und dankbar für seine Stärken zu sein
    – nicht mehr über Sachen zu jammern, die ich nicht ändern kann,
    – was ich ändern kann, wird nicht bejammert sondern geändert!

    1. Ich nehme mir vor, bewusst darauf zu achten nicht zu jammern und zu nörgeln und statt dessen liebevoll
      mit meinen Mitmenschen und mir selbst umzugehen. Die positiven und schönen Dinge , die schon da sind
      mehr wert zu schätzen.

  92. Ich nehme mir fest vor die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, über niemanden zu lästern, mich nicht über Kleinigkeiten aufzuregen und (wahrscheinlich ganz schwer einzuhalten) nicht bei der Autofahrt über andere Verkehrsteilnehmer und deren Verhalten zu fluchen. Ich will mich dafür öffnen mein Mindset zu ändern und mich auf die vielen schönen und guten Dinge meines Lebens fokussieren.

  93. Ich nehme mir vor für die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, zu nörgeln, nicht zu lügen und mich selbst und meine Mitmenschen liebevoll zu behandeln und anzusprechen!!!!! Danke, Danke, Danke!!!!

  94. Danke lieber Peter, die Challenge kommt mir genau richtig.
    Gerade seit geraumer Zeit möchte ich meinen Kranken Körper akzeptieren und nicht ständig mich über ihn ärgern!!
    Auch nehm ich mir vor nichts negatives über andere Menschen zu denken oder sagen – das tut bestimmt guuut!!

  95. Ich werde die nächsten 22 Tage so gut es irgend geht das jammern einstellen. Ich werde bewusst das schöne wahrnehmen.

  96. Ich nehme mir bewusst für die nächsten 22 Tage vor auf meine Wortwahl zu achten, das Jammern und Nörgeln meiner Mitmenschen zu ignorieren und mich bewusst nicht daran zu beteiligen. Sollte es mir doch passieren dann sage ich mir „hey es ist okay „ und kehre bewusst in mein Vorhaben zurück.
    Schöne Zeit uns allen / Christine

  97. „Ich nehme mir fest vor, die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, komme, was wolle. Wenn andere Menschen jammern, jammere ich einfach nicht mit.“

    „Ich ziehe es durch, ich bin dabei, ich werde mindestens die nächsten 22 Tage lang etwas für mich, für mein Wohlbefinden, mein Glück, meine Liebe, meinen Erfolg tun.

    Ich werde mich mit meiner ganzen Energie auf diese Challange einlassen und blicke schon jetzt in eine glücklichere, bewusstere Zukunft und bin mit mir im Reinen. Ich bin wieder stolz auf mich, dass ich weiter an mir arbeite und danke Peter Beer für die kostenlose Bereicherung in meinem Leben. Ich freue mich in der FB-Gruppe positiv gestimmte Menschen zu erleben.

  98. Hallo!
    Ich nehme mir für die nächsten 22 Tag vor mich nur um mich selbst zu kümmern. Nicht über die Umwelt zu jammern, was ich eh nicht ändern kann. Nicht mich selbst zu kritisieren und zu verurteilen. Bewußt auf meine Worte zu achten.
    Ich sehne mich nach Ruhe, Stille und Zufriedenheit. Viel Erfolg für alle die dabei sind.

  99. Ich nehme mir vor die nächsten 22 Tage nicht zu jammern oder zu lästern und mehr auf meine Worte zu achten. Ich hoffe, dass ich dies auch nach diesen Tagen fortführen kann

  100. Ich nehme mir fest vor, die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, komme, was wolle. Wenn andere Menschen jammern, jammere ich einfach nicht mit. Ich lästere über niemanden, ich werte niemanden ab; und ich mache nach den 22 Tagen einfach weiter mit „Nicht-Jammern“ bzw. Jammerfasten. – Das Leben ist zu schön, um es mit negativen „Sprüchen“ mies zu machen!

  101. Ich nehme mir fest vor für mindestens 22 Tage zu versuchen nicht zu jammern und zu lästern und bewusster auf meine Worte und Gedanken zu achten und mich auf das Schöne im Leben zu konzentrieren, damit ich zufriedener und glücklicher werde.

    Lg, Lena =)

  102. Ich nehme mir vor in den nächsten 22 Tagen nicht zu jammern und hoffe, es so toll zu finden, es auch nach den 22 Tagen nicht wieder anzufangen.Ich möchte wieder froh und gut gelaunt durch die Tage kommen

  103. ich nehme mir vor, 22 Tage lang, liebe in mein Herz zu lassen, nicht zu jammern , wenn meine 3 Katzen mir meine Nachtruhe nehmen, nicht zu Stöhnen wenn ich morgens um 5 Uhr aufstehen muss und ich werde auf meine Worte achten und immer daran denken, es ist wie es ist und es kommt wie es kommt,
    und dieses nehme ich mir 22 Tage lang vor.

  104. Mein liebes Inneres; ich werde die nächsten 22Tage bewusst auf meine Worte achten. Wenn ich mich dabei ertappe, zu lästern, zu nörgeln oder zu jammern, wer ich mir selbst „verzeihen“ und freundlich weitergehn; im Sinne von: „Ich bin eine Meisterin, die übt!“

    Aloha uns Allen

  105. Ich werde die nächsten 22 Tage darauf achten, nicht zu jammern. Bin gespannt, ob es gelingt.
    Freue mich auf jeden Fall, dass ich in diesen 22 Tagen ganz bewusst wahrnehme, wie schnell ich beurteile.
    Das ist ja dann schon mal ein ganu großer Fortschritt.

  106. Ich verspreche mir selbst, mich in den nächsten 21 Tagen mit dieser wundervollen Meditation, die so liebevoll mit einer extrem angenehmen Stimme aufgenommen wurde, zu verwöhnen. Weiters werde ich während dieser Zeit nur positive Gedanken in meinem Hirn zulassen und ausschliesslich positive Worte von mir geben. Sollte mir das einmal nicht gelingen, so verzeihe ich mir selber und tue alles dafür, diese Challenge 21 Tage lang durchzuziehen. Von negativen Menschen, die mich daran hindern, entferne ich mich bzw lasse ihre Worte und Taten wortlos an mir abprallen.
    Ich bin Peter wahnsinnig dankbar, dass er mit solch einem Enthousiasmus so viel seiner Lebenszeit gibt, um die Menschen glücklicher zu machen und dies alles auch noch kostenlos zur Verfügung stellt. D A N K E !!!

  107. In den nächsten 22 Tagen möchte ich mich darauf konzentrieren, welche Worte meine Zunge bildet und welche Wirkung sie haben. Ich möchte unnötiges Jammern und negative Gedanken in eine positive Wortwahl umkehren und mich auf das Gute und Positive in dieser Zeit fokussieren. Ich möchte nach Lösungen und bereits Erreichtem Ausschau halten anstatt mich über aktuelle Situationen zu beklagen.
    Ich möchte die ganzen 22 Tage lang durchhalten und am Ende sagen können: „Ich habe es geschafft!“

  108. Hallo zusammen
    İch möchte in den nächsten 22 Tage alles so annehmen wie es kommt und mich auch in anspruchsvolleren Situationen gelassener und entspannter fühlen weil es so o.k ist wie es ist und freue mich dabei zu sein

    Liebe grüsse
    Suna

  109. Hallo, eigentlich jammere ich sowieso kaum. Ich bin aber dennoch sehr gespannt ,wenn ich Dank der Challange ,noch bewusster darauf achte , ob es tatsächlich so wenig ist und wenn nein, noch mehr darauf zu achten. Bin sehr gespannt und freu mich. 😀
    Liebe Grüße
    Regina

  110. Ich nehme mir die nächsten 22 Tage vor, nicht zu jammern und zu nörgeln, und bewusster mit meinen Worten umzugehen. Ich nehme mir ebenso vor, meinen Fokus auf die positiven Dinge zu richten.

  111. Ich werde in den nächsten 22 Tagen meine Aufmerksamkeit auf die schönen Dinge im Leben lenken. Ich gehe die Verpflichtung ein, achtsam mit meinen Gedanken umzugehen. Alles was aus meinem Munde kommt, ist wohl überlegt, damit ich nicht mich und andere verletze.

  112. Hiermit nehme ich mir die nächsten 22 Tage vor, bewusst und achtsam mit meinen Gedanken und Worten umzugehen, weder mich lange über andere aufzuregen, zu jammern oder schlecht über sie zu reden. Stattdessen fange ich wieder an aktiv zu zuhören. Ich achte auf die positiven Seiten bei Anderen und führe meine Gepsräche so, dass alle daran wachsen können. Sollte mir das mal nicht gelingen, verzeihe ich mir und bedanke mich bei mir selber, dass ich aktiv und kontinuierlich an mir arbeite und es menschlich ist, nicht immer alles richtig zu machen oder zu sagen.

  113. Hallo ihr lieben Nicht-Jammerer-Mitmacher-

    ich gehe in den nächsten 22 Tagen ( und wünschenswerterweise auch darüber hinaus) bewusst mit meinen Worten, Gedanken und Gefühlen um und lerne, mit mir und meinem Umfeld liebevoller
    und bewusstseinsorientierter umzugehen. Danke für die Impulse, die ich hier bekomme und mir bei meinem Commitment behilflich sind….

  114. Hallo und guten Tag – ich richte meinen Fokus und meine Energie künftig und im besonderen in den nächsten 22 Tagen auf die positiven Dinge in meinem Leben und gehe vorwärts in der Akzeptanz, dass alles wie es kommt gut für mich ist und mir seinen Sinn gleich oder zu einem späteren Zeitpunkt offenbaren wird. Falls ich mal jammere nehme ich es sogleich wahr und versuche stattdessen treffende Worte für die Beschreibung der Situation zu finden. Los geht’s :-)) – Beste Grüße

  115. Ich freue mich auf 22 Tage Jammer-Fasten und verpflichte mich, diese 22 Tage besonderen Wert auf meine Wortwahl zu legen und die Dinge positiv auszudrücken und zu sehen!

  116. Ich verschreibe die nächsten 22 Tage dem Jammerfasten. Dabei lege ich meinen Fokus darauf, auf meine Wortwahl zu achten, die Dinge positiv auszudrücken und anzunehmen, was sich durch Jammern nicht verändern lässt. Ich verpflichte mich, meinem Umfeld liebevoll zu begegnen und konzentriere mich darauf, mich nicht durch Negatives beeinflussen und mitreissen zu lassen. Im weiteren verspreche ich mir selber, Jammerfasten bis zum letzten Tag mitzumachen; egal was passiert. Ich bin gespannt auf den Weg aus der Knospe, hinaus zur blühenden Blume.

  117. Ich werde sorgfältig auf meine Worte achten, um zu merken, wann ich jammere, nörgle oder lästere. Dieses werde ich, so bald es mir bewusst wird, vermeiden.

  118. Hallo, ihr alle Mit-Jammerfaster!
    Ich freue mich darauf, in den nächsten 22 Tagen bewusst nicht zu jammern, sondern mich auf das zu konzentrieren, was mich freut und was mir Energie schenkt.

  119. EIne jammerfreie Zeit mit Kraft tanken und zu sich finden, beobachten der Umwelt und Abstand halten zu allem Gejammer. Ich freu mich drauf

  120. Ich nehme mir vor in den nächsten 22 Tagen ganz bewusst auf mein Denken und Reden zu achten. Nicht nur darauf, sondern auch darauf, wie ich auf das Jammern und Klagen anderer reagiere. Mein Knackpunkt ist, dass ich mich oft über das Lästern und Klagen anderer aufrege und diese von der Untugend heilen möchte. Wenn ich nicht so viel Aufmerksamkeit darauf lege, habe ich Kraft für wichtige im Leben.

  121. Ich nehme mir für die nächsten 22 Tage vor nicht zu jammern über Kleinigkeiten und ebenso nicht zu lästern über andere Leute. Ich versuche ins Tun zu kommen und die Dinge die mich stören zu ändern oder eine positivere Sichtweise darauf zu erlangen. Sobald ich jammere oder lästere, versuche ich mir darüber bewusst zu werden und es zu unterlassen.

  122. Ich nehme mir vor die nächsten 22 Tage nicht über den ganzen unnötigen Kleinkram zu jammern damit ich Energie habe mich den großen und wichtigen Problemen zu stellen

  123. Ich nehme mir vor, die nächsten 22 Tage nicht zu jammern und mich zu beschweren, sondern lenke meinen Fokus auf die positiven Aspekte. Ich achte auf mich selbst und meine Gedanken und lass mich nicht von schlechter Laune anderer anstecken.

  124. Morgen,
    ich möchte in den nächsten 22 Tagen bewusster auf meine Worte achten. Ich werde versuchen nicht zu jammern, lästern und auch das nörgeln sein lassen.
    Liebe Grüße

  125. Ich verschreibe mich die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, lästern,schimpfen, nörgeln!!!!

    Sollte es doch mal vorkommen, nehme ich es bewusst war und als Ansporn noch bewusster all Dies sein zu lassen. Ich freue mich die nächsten 22 Tage alles für mein Wohlbefinden, Glück, Liebe und Erfolg zu tun. Ich ziehe diese Challenge durch und bleibe bis zum letzten Tag dabei. Vielen Dank.

  126. Es geht los…ich nehme mir ab sofort vor noch besser auf meine innere Stimme zu hören, abzuwägen was sie mir sagen möchte und mit ein wenig Zeitverzögerung zu reagieren und wenn nötig ist den Impuls zu wandeln. Das wird schon keiner merken…ich hab ja jetzt 22 Tage Zeit zu üben und auszuprobieren.

  127. Guten Morgen und danke für den so wohltuenden Ansatz in der Meditation.
    Ich nehme mir vor, 22 Tage diesen positiven Funken , den die Meditation anspricht, zu nähren und meinen Fokus grundsätzlich auf die positiven Dinge zu lenken, sie zu sammeln und wenn ich Gespräche zu führen habe, davon auszugehen, ohne eine rosa Brille aufzusetzen. Ich denke, dass ohne das indirekte innere Jammern durch negatives Gedankenschwerpunktsetzen man viel entspannter und mitmenschlicher auch schwierige Situationen und Gespräche meistern kann.

  128. Guten morgen!
    Ich nehme mir ab heute vor in jeder Situation die positive Seite zu sehen. Ein Satz wie keine Ahnung zu verändern in, bin gespannt was kommt und offen für neues.

  129. Ich verspreche mir, die kommenden 22 Tage auf Jammern, Schimpfen und Lästern zu verzichten. Ich werde liebevoll und achtsam mit mir umgehen und meinen Fokus auf die schönen Dinge in meinem Leben richten.

    Danke für diese schöne Aktion und eine tolle Zeit für uns alle.
    Susanne

  130. Ab heute akzeptiere ich die Dinge so wie sie sind und höre auf mich und andere zu Negativieren.
    Ich bin ein positiver Mensch und möchte so auch wahrgenommen werden.

  131. Ich nehme in den nächsten 22 Tag vor nicht zu jammern, kritisieren und sich zu sorgen. Sollte ich mal von dem abweichen werde ich um so bewusster darauf achten.

  132. Moin! =)
    Ich verspreche mir ab heute für die nächsten 22 Tage nicht zu jammern, klagen und zu lästern!
    Ich möchte für mich selbst und meine Umgebung mehr positive Energie aussenden.
    Euch Allen viel Erfolg und viel Freude!

  133. Ich möchte in den nächsten 22 Tagen versuchen, nicht zu jammern, nicht zu lästern, nicht zu schimpfen. Ich möchte bewusster mit meinen negativen Gedanken und Gefühlen umgehen und mir bewusst machen, dass vieles nicht so schlimm ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Ich möchte bewusster versuchen meinen Blick auf das Positive zu lenken um zufriedener mit dem zu werden, was ich habe. Ich möchte mir wieder bewusster machen: Das Leben ist schön 🙂

  134. Ich verpflichte mich für die nächsten 22 Tage folgende Dinge zu unterlassen:
    Jammern, Lästern, Kritisieren, Etwas oder Jemanden schlecht machen.
    Ich verspreche mir davon ein bewussteres Wahrnehmen, freundliche Begegnungen und ein glücklicheres Leben!

    Sollte ich durch Unachtsamkeit doch zuwider handeln, verzeihe ich mir und achte umso bewusster auf meine Worte.

    Vielen Dank, dass ich hier dabei sein darf, um mich auszuprobieren und besser kennenzulernen!

    Ich wünsche uns allen eine spannende Zeit… 😘🤗

  135. Hallo Leute,
    liebe Grüße aus dem hohen Norden.
    Ich verspreche mir, das ich in diesen 22 Tagen nicht so viel grübeln und über nicht vorhandene Krankheiten denken. Verspreche positiv zu denken. Bewusst meine Worte zu wählen. Bin sehr gespannt. Mache so etwas zum ersten Mal.

  136. Hallo zusammen,
    Ich verschreiben mich dafür, in den nächsten 22 Tagen nicht zu jammern und in allem etwas Positives zu erkennen…evt. Chancen zu sehen und zu ergreifen. Ich möchte mein Unterbewusstsein mit guten Gedanken füllen und darauf zurückgreifen können.
    LG und viel Erfolg Euch allen!

  137. In den nächsten 22 Tagen mache ich es mir zur Gewohnheit, mein Leben ohne Jammern und Selbstmitleid zu leben. Wann immer ich negative Gedanken und Worte bemerke, nehme ich diese achtsam wahr, hinterfrage sie, und richte meinen Fokus wieder positiv aus. Meine Worte und mein Handeln folgen meinen positiven Gedanken. Ich bin erfolgreich und liebenswert und inspiriere meine Mitmenschen. So sei es.

  138. Ich nehme mir vor die Zeit des Jammerfastens zu nutzen Augenblick für Augenblick bewusster zu werden. Ich spüre schon jetzt ein inneres Feuerwerk der Freude! Euch allen gutes Gelingen und Dir, lieber Peter, ein herzliches Dankeschön!

  139. Ich nehme mir vor, achtsamer mit meinen negativen Gedanken und Gefühlen umzugehen und mir selbst weniger Druck zu machen. Mir ist bewusst, dass die Dinge oft gar nicht so schlimm sind, wie sie zuerst scheinen. In den nächsten 22 Tagen werde ich noch bewusster an meiner positiven Energie, Zufriedenheit und Ruhe arbeiten. =)

  140. Ich verschreibe mich dafür, in den nächsten 22 Tagen noch bewußter meine Worte zu wählen, meine Gedanken und Gefühle zu überprüfen und meinen Fokus auf das Schöne, das auch immer da ist, zu richten. Wenn andere Menschen in meiner Gegenwart jammern oder schimpfen, mache ich einfach nicht mit oder wechsle das Thema. So ist es.

  141. Ich freue mich auf 22 Tage bewusstes hinsehen, hinfühlen, hinhören!
    Mehr Bewusstsein für mich und das was mich umgibt. Das Leben ist schön – dem eigenen Weg mit einem entspannten Lächeln begegnen!

  142. Ich verpflichte mich, in den nächsten 22 Tagen, nicht zu jammern, das Positive zu sehen und für mich mitzunehmen. Ich werde achtsam mit mir, meinen Gedanken und Gefühlen umgehen und versuchen, das auf mein Umfeld zu übertragen

  143. An der Jammerfasten-Challenge für die nächsten 22 Tage nehme ich Teil um einerseits für mich selbst mehr Bewusstsein in mein Leben zu intergrieren aber auch im Gespräch mit meinem Umfeld vielleicht den ein oder anderen aus seinem Jammern zu befreien und so gemeinsam eine unbeschwertere zeit zu haben. 🙂

  144. Ich verpflichte mich in den nächsten 22 Tagen mir meiner Gedanken bewusst zu sein und darauf zu achten was ich sage und denke und somit alles negative in schönes und positives zu wandeln.

  145. Mein Jammerfasten Commitment
    Für die nächsten 22 Tage richte ich meinen Fokus ausschließlich auf die positiven Dinge.
    Bei negativen Themen halte ich mich bewusst zurück oder meide sie ganz.

  146. Hallo und guten Morgen, ich habe mir für die kommenden 22 Tage vorgenommen aus negativen Gedanken positive Gedanken und Handlungen zu ziehen, und nicht zu jammern sondern etwas dagegen tun. Das geschah schon heute früh. Ich wachte um 6.15 h auf, obwohl ich eigentlich länger schlafen wollte (frei). Der 1. Gedanke = warum jetzt?, leichter Ärger. ABER: 2. Gedanke = egal, ich steh auf, frühstücke in aller Ruhe, geh einkaufen, wieder zu Hause noch einen Kaffee und dann ab ins Auto und in den Garten fahren.
    Zwischen Kaffee und Garten habe ich das Video gesehen.
    Liebe Grüße an alle und eine schöne JAMMERFASTENZEIT

  147. Ich nutze die Jammer-Challenge dazu, meinen Fokus und meine Energie auf die positiven Dinge in meinem Leben zu richten, Trauriges hinter mir zu lassen und vorwärts zu gehen.

  148. Commitment,

    In den nächsten 22 Tagen werde ich lernen, nicht mehr über alles zu meckern. Vor allem werde ich mir klar machen, dass meckern niemanden weiterbringt. Viel mehr verletzt es meine Mitmenschen oder führt zu schlimmeren Streitigkeiten. Meine negative Stimmung macht glückliche Menschen traurig – ich mache so nicht nur mein Leben schwerer, sondern behindere damit auch Menschen, die glücklich sind und damit viel in ihrem Leben erreichen. Es führt dazu, dass man als negative Person wahrgenommen wird – niemand will mit einer negativen Person zusammen sein.

    Außerdem sind größere anstehende Aufgaben mit Angst und schlechter Laune schwerer zu bewältigen, als wenn man sie positiv angeht – mit Energie.

    Ab heute werde ich bewusst auf meine Worte achten und immer prüfen, ob meine Emotionen und Worte berechtigt sind – es wird kein sinnloses und bald auch kein meckern mehr in meinem Leben geben!

  149. Hallo ihr ALLE !
    Ich will meinem Innenleben in den nächsten 22 Tagen immer mehr „auf die Schliche kommen“ und merken : wann ist der Punkt meiner Entscheidung? Dann will ich mich positiv für die positive Seite bestärken 🙂 .Ich danke euch und dem „Peter-Beer-Team“, dass es diesen Raum zum Austausch gibt.

  150. Ich verpflichte mich dafür die nächsten 22 Tage nicht zu Jammern. Wenn es doch mal passiert ist es ok, ich nehme es dann wahr und versuche zu sehen wie die Situation wirklich ist. Liebe Grüße

  151. Good Morning 🙂
    Ich werde die nächsten 22 Tage nicht mehr jammern oder lästern oder negative Gedanken haben. Sollte ich mich doch dabei ertappen, werde ich mir umgehend das positive an dieser Situation bewusst machen.
    Das Leben ist schön 🙂

  152. Hallo ihr Lieben
    Ich verspreche mir, dass ich die nächsten 22 Tage, nicht wie zuvor mit vielen anderen Dingen, das Jammerfasten nicht abzubrechen und möchte ganz bewusst auf meine Gedanken und Worte achten.
    Gerade weil die letzten e Jahre so schwer waren, freue ich mich über die Veränderung und bin gespannt was es mit mir und meiner Umgebung macht.
    Euch allen eine gute Zeit!!

  153. Guten Morgen

    Ich freue mich sehr auf die hoffendlich spürbaren Veränderungen und werde mich die nächsten 22 Tage fest auf die schönen Dinge im Leben fokussieren.
    Sonnige Grüße
    Katharina

  154. Ich werde 22 Tage nicht mehr jammern und mich dieser Herausforderung stellen. Dannach ist mein Programm umgeschrieben. Gestern habe ich noch recht viel Drama um den vielen Sahara Wüstensand auf meinem Tiroler Balkon gemacht. Nun sitze ich hier in der Sahara Oase und frühstücke – der Sand legt sich sanft auf mein Display beim Schreiben….so what😂

  155. Moin Moin,
    Den Blickwinkel auf positiven Dinge zu richten und einen Ansatz zum Handeln daraus entwickeln, das ist meine Herausforderung für die kommenden 22 Tage. Ich freue mich schon!

  156. Ich stelle mich dieser Herausforderung und jammere 22 Tage nicht mehr – nachher ist diese Programmierung gelöscht ( Think so) Habe nun in der Früh wieder Sahara Wüstensand auf meinen tiroler Balkon vorgefunden. Ok – Frühstück in der Wüste….

  157. Guten Morgen an alle die sich trauen 22 Tagen die Gedanken und Worte ohne jammern zu erleben.
    Ich finde es sehr mutig dieses Erlebnis zu wagen und bin selbst auf mich gespannt , was und wie ich diese Zeit erlebe da ich zur Zeit eine sehr negative Einstellung zu mir und vielen Dingen habe.
    Also , ich wünsche uns allen viele positive Erfahrungen für diese Zeit 👍

  158. Hallo , ich verschreibe mich richtig gerne 22Tage lang dem Jammerfasten und lerne mit großer Freude wie ich mein eigenes Leben und das meiner Familie,Arbeitskollegen und allen Menschen die mir begegnen auf eine gute jammerfreie und angenehme Art bereichern kann.

  159. Commitment

    ich werde die nächsten 22 Tage den Focus auf das Positive legen und achtsam mit meinen Gedanken und Worten umgehen. Sollte ich erkennen, dass ich jammere / negative Gedanken erscheinen, hinterfrage ich den Grund und führe mich wieder freundlich zurück zur positiven Denk und Verhaltensweise. Achtsamkeit wird ein fester Bestandteil an jedem kommenden Tag werden.

  160. Irene

    Guten Morgen an alle – ich verspreche die nächsten 22 Tage – bewusst n i c h t zu jammern – passende Worte finden
    und mich fragen ist es wirklich war, daß es so ist?

    DANKE für die wunderbare Möglichkeit die wir hier geboten bekommen.

  161. Hallo,ich möchte mir in den nächsten 22 Tagen beweisen,dass eine Änderung der Gewohnheiten möglich ist. Werde nicht jammern,mir keinen Kopf machen über Geschehnisse oder Personen.

  162. Guten Morgen, ich werde versuchen, die 22 Tage mit positiven Gedanken und Worten zu füllen. Sie meinen Gegenüber zukommen zu lassen. Sollte ich es nicht immer schaffen, hoffe ich , dafür eine Lösung zu finden.

  163. Ich widme meine nächsten 22 Tage dem Ziel, bewusster meine Gedanken wahrzunehmen und meine Worte sorgfältiger zu wählen. Mir ist klar, dass das ein steiniger Weg wird, weil vieles einfach mechanisch im Unterbewussten abläuft. Übung macht den Meister (Habe mich heute Morgen spontan negativ über den grauen Himmel und den drohenden Regen beschwert -lol-, weil meine Wäsche noch auf dem Balkon hing – schnell reingeholt…. alles gut!) Und dann dachte ich plötzlich: Du bist schon wieder nörgelig – lass das! – Ich wünsche mir mehr Momente solcher Bewusstheit. Danke für die Begleitung auf diesem Weg, Peter Beer und Euch allen auf diesem Forum

    Eure Kaia

  164. Guten Morgen, ich freue mich gemeinsam mit euch mein Leben zu verändern, indem ich nicht mehr über alles jammer und nörgel. Ich werde die nächsten 22 Tage nicht jammern und nörgeln und mich ganz auf das Jammerfasten einzulassen!

  165. Die nächsten 22 Tage werde ich nicht jammern, komme was wolle. Ich sehe die Situationen in die ich konme positiv und ziehe überall das beste daraus.

  166. Guten Morgen.
    Ich möchte mich endlich mal so wichtig nehmen, das ich einen Vertrag, den ich mit mir geschlossen habe auch einzuhalte.Und deswegen denke ich das diese Challenge genau das richtige für mich ist und mir helfen wird, freundlicher und liebevollermit mir und natürlich auch mit meinen Mitmenschen umzugehen.
    Viel Erfolg an alle Teilnehmer

  167. Hallo zusammen,
    ich werde versuchen, in den nächsten 22 Tagen (und hoffentlich auch darüber hinaus ;)) weder zu jammern, zu nörgelen oder zu lästern.
    Sollte ich es dennoch mal machen, mache ich mir das sofot bewusst und reflektiere mein Verhalten.
    Ich freue mich auf die nächsten 22 Tage. 🙂

  168. Guten Morgen, ich sehe diese 22 Tage „Jammerfasten“ als Chance und diese Community als Hilfe das Gedankenkarusell der Negativität endgültig anhalten zu können. Durch Krankheit habe ich gelernt mich an der Natur und an Kleinigkeiten zu erfreuen. Doch das negative Denken findet immer wieder die Oberhand und dadurch bin ich oft ungerecht und verjammert. Danke Peter Beer für diese Chance.

    1. Liebe Anne,
      ich möchte dich ermutigen. Ich habe Respekt vor dir, weil du eine Erkrankung aufnehmen, annehmen lernst und Positives daraus wachsen lässt. Du inspirierst mich gerade sehr und stärkst mich. Ich danke dir.

  169. Hallo und einen schönen guten Morgen! Auch mir wurde bewusst, wie schnell man am jammern ist. Damit soll nun Schluss sein. Jammern macht nichts besser oder schöner – im Gegenteil. Seit dem Tod meines Sohnes im Juni 2016 bin ich außer einem Sturz ins Nichts in ein Jammertal gerutscht, jede Befindlichkeit wurde zum Drama – ich habe das inzwischen erkannt und deshalb mach ich hier mit!
    liebe Grüße und ein gutes Gelingen und danke an Peter Beer!

  170. Ich möchte bewusst die nächsten 22 Tage darauf achten,positiv zu denken und zu sprechen.Ich möchte mich in der Ruhe wieder selbst finden und lernen ,diese Ruhe nach außen zu tragen und mein positives Denken zu bewahren

  171. Guten Morgen! Ich verschreibe mich dafür, in den nächsten 22 Tagen bewusst auf meine Worte zu achten, wenn ich mit mir und meiner Umwelt kommuniziere. Wenn ich Jammere, wird es mir bewusst und ich nutze dieses Bewusstwerden um meine Worte neu zu wählen.
    Liebe Grüße
    Indira

  172. Ich nehme mir jetzt vor in den nächsten 22 Tagen bewusst auf meine Wortewahl zu achten und das Jammern zu lassen. ☺ yeep🙋‍♀️

  173. Ich verschreibe mich für die nächsten 22 Tage dafür nicht mehr zu jammern und bewusster mit mir und meiner Sprache umzugehen. Lieben Gruß Heike

  174. Die nächsten 22 Tage werde ich mich mal auf die positiven Seiten des Lebens konzentrieren. Ich werde nicht mehr darüber jammern, was in meinem Leben fehlt, sondern in das Handeln übergehen. Dinge verändern, die sich leicht verändern lassen und den Rest versuchen zu akzeptieren.

  175. Guten Morgen! Ich bin ganz gespannt, was das Jammerfasten bei mir bewirken wird! Vorallem, ob ich es auch bei meiner Arbeit mit Schülern in der Schulmensa durchziehen bzw mit Wort-Wechsel genauso rüber bringen kann. Mir wird sicher erst dann bewusst, dass es meckern ist, was ich sonst tue. Also. Den nächsten 22 Tagen kein meckern, jammern, schimpfen oder lästern. Ich freue mich drauf!

  176. Ich werde mich mit nicht jammern intensiv auseinander setzen für die nächsten 22 Tage und diese Chance für mich nützen.

  177. Hallo zusammen,
    ich möchte die nächsten 22 Tage meines Lebens bewusst mit meinen Worten und meinen Gedanken umgehen. Nicht jammern nicht lästern. Ruhig und zufrieden zu sein

  178. Ich möchte gerne lernen stark zu werden und nicht immer zu jammern.ich möchte wieder ruhiger und glücklicher werden.

  179. Hallo, guten Morgen. Ich verschreibe mich dafür, in den den nächsten 22 Tage bewusst darauf zu achten, welche Worte ich benutze um mit meiner Umwelt zu kommunizieren. Wenn mir nach Jammern ist, werde ich mir darüber bewusst und werde im gleichen Moment Worte dafür finden, die die Situation so beschreiben, wie sie wirklich ist. So sei es! Liebe Grüße

    1. Ich erlaube mir, kreativ zu denken und in jeder Herausforderung das Potenzial zur Lösung zu sehen. Ich erlaube mir mit lachendem Herzen mir ein erfülltes Leben zu erschaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.